Alle Beiträge von Marlen Bensmann

Dankeschön

Tach!

Perfekt getimet wie das gesamte Lager war auch das Wetter heute, so fing es kurz nach Abreise der Kinder derbe an zu schütten.

Wir Leiter wollten uns nochmal für die tolle Zeit mit den Kindern bedanken. Ihr seid der Hammer! Hoffentlich sehen wir uns nächstes Jahr, wenn die Hänger wieder gepackt werden und es ins Sauerland geht!

Uns hat es riesen Spaß gemacht die letzen Tage mit den Kindern zu verbringen.

Erholsame Restferien und einen letzten lieben Gruß von unserer Seite!

Auf Wiedersehen

Die (top zufriedene) Leiterrunde

Ein Lagerplatz im Regen

Abfahrtszeit

Hallo,

es ist  12:18 Uhr und der Bus ist jetzt gerade losgefahren.

Wir hoffen alle Kinder kommen glücklich, aber auch bestimmt müde, Zuhause an und erzählen Ihnen noch ganz viel vom Lager.

Wir werden auch nochmal einen abschließenden Eintrag schreiben, also gerne morgen nochmal mit den Kinder auf den Blog schauen! .)

Ciao, die Leiterrunde

ÜBERFAAAAALL!

Guten Morgen allerseits,

für die Kinder stand nach der Party die letzte Lagernacht an. Jedoch ging es für die Leiter wie jeden Abend zum Ausklingen des Tages an das muckelige Lagerfeuer.

Wir Leiter erwarteten allerdings nicht mehr, dass es an dem Abend noch zu einer Überraschung kommen würde. Die Überfäller- Tradition wurde aber auch an dem Montag weitergeführt, zwar nicht erfolgreich, aber der Wille zählt!

Nachdem die Leiter in Dreislar dann über einen Zufall mitbekamen, dass sich einer der Überfäller bereits in Medebach aufhält, waren stehts Patrolien auf dem Zeltplatz und Umgebung unterwegs. Auch von der örtlichen Dorfjugend bekamen wir Besuch, allerdings wieder in schwacher Performance. Die Grevener dagegen stelten sich deutlich geschickter an und konnten somit als wahre „Gefahr“ eingestuft werden. Jedoch schafften auch sie es nicht, was eindeutig an der Stärke der Leiterrunde lag.

Heute Morgen gab es dann ein letztes Mal Frühstück und nun wird begonnen alles zusammen zu räumen und die Kinder packen ihre Sachen in ihre Koffer. Um 12 Uhr fährt der Bus dann verraussichtlich los. Wir werden es allerdings auch nochmal veröffentlichen.

Bis dann!

 

 

It´s PARTYTIME!

Hallooooooooo!

Gestern Nachmittag merkte man, dass sich das Lager langsam aber sicher dem Ende zu neigt. Das lag zum Einen daran, dass die Kinder in die Halle umgezogen sind, damit die Zelte abgebaut werden können. Zum Anderen gab es ein Lagergericht! Wir sind ja nicht auf dem Ponyhof und somit wurden verschiedene Personen nach vorne gebeten, um ihre faire und gerechte Strafe zu  bekommen. So muss Ralf Meyer sich dem Kioskklau verantworten und als Strafe soll er heute den Kioskdienst für zwei Stunden übernehmen. Die größte Strafe bekamen jedoch die TPL-er. Warum? Der Grund war offensichtlich, schließlich sind sie TPL und damit Begründung genug.

Nun aus der Sicht der TPL: „Wir hätten eine schlimmere Taufe erwartet und generell das Lager hat uns viel Spaß gemacht. Durch die Aufgaben, die wir nur gemeinsam lösen konnten, hat sich die Gemeinschaft noch mehr verstärkt. Zwar werden wir nicht freiwillig nochmal eine Schüssel voller Zwiebeln essen oder eine undefinierbare Brühe trinken, aber es hat trotzdem irgendwie Spaß gemacht. Zumal man dabei auch gelernt hat sich zum Affen zu machen, was für einen Leiter eine wichtige Eigenschaft ist.“

Die TPL-er mussten nach ihrer Taufe ja sowieso duschen, jedoch haben auch alle Anderen ihre schicksten Sachen rausgesucht. Für Einige war es das erste Mal seit der Ankunft, dass sie eine Jeans anzogen. Es war PARTYTIME! Es entwickelte sich eine rauschende Party und es wurde zu Macarena, Sing Haleluja und verschiedenen Partyhymnen getanzt und am Ende standen alle gemeinsam zusammen in einem Kreis und resumierten das Lager 2018 mit „Time to say goodbye“. 🙁

Als dann nach der Feierei die Party dem Ende zu ging, hieß es ein letztes mal ZpPmaiB ( Zähne putzen, Pippi machen, ab ins Bett!) und alle Kinder schliefen gemeinsam in der Halle.

Wir melden uns morgen nochmal

Eine mitlerweile bisschen müde, aber stets motivierte, Leiterrunde!

 

 

Die Show beginnt

Servus!

Nachdem es gestern im letztem Satz hieß, dass die TPL-er  besonders überragen, wollen wir Leiter nun richtig stellen: Es kann sich nur um einen Irrtum handeln. 😄

„Tut er´s oder tut er´s nicht“ stand jedoch natürlich trotzdem an und stieß auf volle Begeisterung. Die Schützenhalle hat mit der Stimmung und den Anfeuerungsrufen einigen Fußballstadien Konkurenz gemacht. In Zeltgruppen wurde gegeneinander angetreten und auch wir Leiter wollten den Sieg natürlich nach Hause holen. Zur kurzen Erklärung: Es wird immer ein Kind/Leiter nach vorne gebeten und nach draußen begleitet. Währenddessen bekommt das Publikum die Aufgabe verkündet, die bewerktstelligt werden soll. Jedes einzelne Team entscheidet dann, ob die Person diese „Challenge“ annimmt oder nicht. Anschließend wird die Person hinein geholt und ihre Entscheidung verkündet. So kam es dazu, dass sich ein Leiter die Haare tönen lies, ein Kind sich ein Ei auf dem Kopf zerschlagen hat, …. Die großen Mädchen zeigten dabei am meisten Lagerteilnehmerkenntnisse und holten sich damit den Sieg.💪🏼

In der Nacht bekamen die Leiter dann Besuch von der örtlichen Dorfjugend, die auch mal die Rolle eines Überfällers ausprobieren wollte. Jedoch zeigte sich schnell, dass sonst hier im 350 Einwohnerdorf nicht so viel passiert und somit die Jungs schnell gefangen werden konnten. Man kann auch sagen: eine komplette Lachnummer. Trotzdem saßen nachher alle gemeinsam am Lagerfeuer und haben den Abend ausklingen lassen.🔥🙈

Heute Morgen kam es dann zu der ersten Panne auf der Seite der Leiter, da eine komplette 40-Mann Leiterrunde ihre Wecker überhörte und somit erst zur eigentlichen Frühstückszeit aufwachte. Aber angesichts unserer Flexibilität war das natürlich auch kein Problem und das Frühstück fand eine Viertelstunde später statt. Wir sind uns sicher, dass kam einigen Kinder gelegen, denn auch sie konnten länger schlafen, denn ihr Weckdienst schlief ja noch. 😴

Umso langsamer das Frühstück begann, desto schneller begann das Morgenprogramm. Die Leiter verteilten sich in dem überschaubaren Dorf und die Kinder mussten diese finden. So trafen sie auf einen Handwerker, der an einem Haus die Fassade strich, einen Straßenkünstler,…. Die meisten Gruppen haben fast alle Leiter entdecken können und haben damit ihre Aufgabe erfolgreich gemeistert.😎

Jetzt sitzen wir hier in der wunderbaren Sonne und genießen unsere Freizeit, bevor gleich die TPL-er Taufe beginnt. Davon wird jedoch morgen, von den zwei TPL-ern selbst, berichtet.

Bis dann

Ganz viele fleißige Helfer bei der Partyvorbereitung Die Kleinsten Mädels haben die Polizisten erfolgreich entdeckt und wurden natürlich auch sofort fotografiert

Die ganz großen Mädels auf der Suche nach den Leiterndie großen MädelsStimmung in der Halle 🎉 Na nu, da ist ja ein StraßenkünstlerOhoh, welche Haarfarbe das wohl wird?

Farbexplosionen und Drogendeals

Hallöchen alle zusammen!

Nach dem traditionellen „Gammelmorgen“ wurde Stratego gespielt. Bei diesem Spiel schlüpfen die Kinder in Rollen, wie „Roboter“ oder auch „Kühlschrank“, die sich gegenseitig duellieren konnten. In zwei Teams wurde dann jeweils der „Bodybuilder“ gesucht, welcher das Spiel dann beendet.

Nach diesem ereignisreichem Spiel, bei dem die Kinder sich ausgepowert haben, hat Kaplan Ralf Meyer einen Gottesdienst gehalten. Wir haben viel gesungen, unter anderem auch das altbekannte Messdienerlied. Die Kinder konnten somit den Gottesdienst praktisch und mit viel Spaß bewältigen.

Nachdem auch dieser wunderbare Gottestdienst ein Ende gefunden hatte, haben wir das Mittagessen schon riechen können. Die Küche hatte sich mal wieder sehr bemüht und uns mit leckerem Mittagessen verwöhnt.

Direkt nach dem Mittagessen hieß es für alle Kinder, weiße T-Shirts und alte Hosen anziehen. Die grandiose Lagerleitung hatte sich eine Überraschung für uns ausgedacht, die nun gelüftet wurde: Holifarben. Diese konnten sie in die Luft oder auch auf andere Personen werfen, wobei sich aber natürlich niemand verletzt hat. So hatten alle am Ende bunte Sprenkel auf ihren Shirts und wir haben ein paar schöne Bilder und Videos gemacht.

Der Nachmittag endete mit dem Drogenspiel, welches Kinder, die schon in den letzten Lagern dabei waren, natürlich kennen. Dabei galt es in Gruppen, so viele „Drogen“ (bestehend aus TicTacs, Mehl oder auch Rasen) wie möglich von den Leitern zu bekommen, die sich als Dealer verkleidet haben. Aber auch die Polizei war nicht weit weg…

Heute Abend spielen wir noch TEOTEN (Tut er’s oder tut er’s nicht?“), das einige auch schon aus dem Sommerlager kennen.

Wir wünschen noch einen schönen Abend,

die kompetente und motivierte Leiterrunde (insbesondere die TPLer :-D)

Von Astronauten zu gruseligen Gestalten

Hali hallo,

es ist wieder Zeit für ein kurzes Update.

Gestern Nachmittag begegnete man auf einmal zwei Astronauten, einem Gentleman, McFly, einer Oma, …! Was machen diese Gestalten aus der Vergangenheit denn hier in Dreislar auf dem Zeltplatz? Und wo sind die Leiter hin…? Das kann nur eins bedeuten! Das alljährliche Rollenspiel stand auf dem Programm. In ihren Zeltgruppen haben die Kinder verschiedenste Charaktere aufgesucht und konnten ihnen mit etwas Geschick und großem Einsatz helfen, wieder glücklich zu werden. So wollte zum Beispiel der Hund Leckerlis haben und konnte dafür Werkzeuge abgeben, die von seinen Besitzern in der Hundehütten aufbewahrt werden.

Anschließend haben sich sowohl Kinder als auch Leiter in ihrer Freizeit, mit Spiel und Spaß, ausgetobt und das wunderbare Wetter genossen.

Am Abend erklang dann pünktlich um acht Uhr das Lagerlied und die Kinder entdeckten plötzlich neue Gesichter vor ihnen. Die TPL-er Show! Eine Show, die geprägt war von Wettkampf und kreativen Spielen, und am Ende die Kinder von dem Potential der angehenden Leiter überzeugt waren.  Auch wir Leiter müssen sagen: Wir haben schonmal schlechteres gesehen;).

Wer jedoch dachte, dass der Tag danach gelaufen sei, hat sich gewaltig geirrt. Nach einer kurzen, vorgetäuschten Nachtruhe wurden die einzelnen Zelte nacheinander geweckt und es ging auf die Nachtwanderung. Der Weg wurde mit Grablichtern und Knicklichtern erleuchtet und an verschiedensten Stationen konnte dem ein oder anderem Lagerkind ein kleiner Schrecken eingejagt werden. So begegneten sie einem Holzfäller oder hörten gruselige Geräusche, welche der Umgebung nicht zugeordnet werden konnten. Alle kamen aber wieder heile am Zeltplatz an und hatten sich ihren Schlaf wirklich verdient.

So kam es ganz gelegen, dass heute der beliebte Gammelmorgen auf dem Programm stand und so ein wenig länger geschlafen werden konnte. Auch wir Leiter haben uns darüber gefreut, da in der letzten Nacht einige bekannte Gesichter plötzlich auf unserem Lagerplatz standen und probiert haben, das Lagerbanner zu klauen. ÜBERFALL! Jedoch konnte die einzigartige und überragende Leiterrunde mit Gravur das Banner verteidigen und so stand am Ende ein gemütlicher Abend mit hauptsächlich  ehemaligen Messdienern an.

Eure immernoch top fitte Leiterrunde

 

 

 

Der erste große Tag

Grüüßt euch allerseits!

Der gestrige Abend fing mit einem typischen Lageressen, Grillwurst und Salat, an und danach ging es schnell in die wärmere Schützenhalle. Getreu dem Motto „Back to the future“ hatten die einzelnen Zeltgruppen die Aufgabe, ein passendes Zeltbanner zu gestalten, welches heute an die Zelteingänge gehängt werden soll.

Wir Leiter waren ziemlich überrascht über die umfangreiche Kreativität der Kinder und so entstanden Zeltgruppennamen wie „Princess“(mittlere Mädels) oder auch „die pinken Einhörner“(kleinste Mädels).Um elf Uhr hieß es dann für alle Kinder „ZpPmaiB“(Zähne putzen, Pippi machen, ab ins Bett) und wir Zeltleiter haben uns nochmal in die Zelte begeben. Je wie die Kinder es gewünscht haben, wurden noch Geschichten vorgelesen oder einfach die ersten Erfahrungen ausgetauscht. Die Leiter haben sich dann an das Lagerfeuer begeben und mit  unseren Lagerfeuerliedern die Kinder in den Schlaf gesungen ;).

Der heutige Tag startete für viele Kinder relativ früh, da die ungewohnte Helligkeit den frühen Vogel in den Messdienern weckte. Somit wurde schon um sieben Uhr der Lagerplatz von Fußballspielern, etc. bevölkert. Nach dem leckeren Frühstück und einer kleiner Geburtstagsparty fing der erste vollständige Tag, mit super Wetterbedingungen,  in seinen ganzen Zügen an! Es war die sportliche Aktivität gefordert und so wurden die Kinder in vier Gruppen eingeteilt und lieferten sich knallharte Sportwettkämpfe. In verschiedenen Disziplinen, wie Vierervölkerball oder einem Wettlauf, war Teamwork von jeder einzelnen Mannschaft gefragt und am Ende wurde ein Sieger gekürt.

Danach hatten sich alle Beteiligten eine große Pause verdient, in der jeder seinen eigenen Interessen nachgehen konnte. So wurde ein Diablo in die Luft geschmissen, direkt daneben ein spannendes Footballspiel veranstaltet und auf der anderen Seite wurden Karten gespielt oder man massierte sich einfach. Außerdem gab es natürlich auch ein vorzügliches Mittagessen, bei welchem sich jedes Kind ein eigenen Wrap(oder auch mehrere) zusammenstellen konnte.

Gleich fängt das Nachmittagsprogramm an und die Kinder werden, mit ihren Kombiniermöglichkeiten, versuchen, ein komplexes Rollenspiel/Rätsel zu lösen.

Eine sehr zufriedene und motivierte Leiterrunde

 

 

Endlich da😍

Guten Abend,

nach einer langen Busfahrt, bei der die Vorfreude fast greifbar war und trotzdem einige noch die Zeit genutzt haben, ein kleines Nickerchen zu halten, damit sie in das ereignisreiche Lager mit voller Energie starten können, sind wir nun in Dreislar angekommen!

Jetzt werden die Zelte eingerichtet, gemütliche Schlafplätze vorbereitet und der unbekannte Lagerplatz erforscht. Bei den TPLern (unsere liebevoll genannten: Teil Potentiellen Leiter) kann man davon jedoch noch nicht reden, da sie auf der Suche sind nach ihrem Zelt und dieses erstmal aufbauen müssen. Schließlich muss erstmal bewiesen werden, dass sie nächstes Jahr „Voll potentielle Leiter“ sein können. Bald wird das Lagerlied🎶(“ Völlig losgelöst-Major Tom“) das erste Mal ertönen und wir treffen uns zum Essen.

Anschließend folgt dann das erste Abendprogramm, in welchem wir Plakate für jeden Zelteingang malen und die Kreativität der Kinder gefragt ist😉.

Bis bald

Eine glückliche Leiterrunde mit aufgeregten und erwartungsvollen Lagerkindern😄